Die Akte AudioDamn!

– Mannheim goes Manhattan –

audiodamn epic
AudioDamn! auf dem Roten Teppich des Epic Fest in NYC

Zwei von ihnen sind in Österreich geboren, einer kommt aus Berlin, getroffen haben sie sich in Mannheim und nun wurden sie in New York City gesigned und sind in den kompletten USA unterwegs. Von so einem Werdegang träumt vermutlich jeder, der ein Instrument halten kann.

Epic Records haben neben dieser Neuentdeckung zum Beispiel Meghan Trainor, Michael Jackson, Avril Lavigne, Judas Priest und Ozzy Osbourne unter Vertrag. Mit letzterem standne AudioDamn! absurderweise vor kurzem auf der Bühne. Absurd, weil sich der junge, frische, soulig angehauchte Pop und Ozzys alter Doom Metal krass gegenüberstehen. Egal, in dieser Welt ist alles möglich, und wer solch eine Chance, bekommt, der ergreift sie auch.

epic records
AudioDamn! ganz oben auf der Releaseliste

Entdeckt wurden die drei Jungs, die zu Beginn Amsterdamn hießen und diesen Namen aber aus rechtlichen Gründen ändern mussten, auf eine Weise, die nur im Internetzeitalter möglich ist: Sie hatten auf Soundcloud einen Mix ihrer eigenen Songs hochgeladen. Dort wurden sie von ihrem Manager, den sie ganz Ami-like nur beim Vornamen Michael nennen, gefunden und vom Fleck weg in die Staaten bestellt.

Nach dem durchschlagenden Erfolg von Joris, der allerdings national begrenzt ist, sind selbst die Dozenten der Poppe ganz von den Socken und erzählen überall die märchenhafte kleine Geschichte von Oli und seinen Freunden. Ihr Musik wird deshalb in den USA und vielleicht darüber hinaus funktionieren, weil sie absolut nichts Deutsches hat – keine deutschen Texte, kaum Einsatz von elektronischen Beats und auch rein gar nichts Volkstümliches – sondern eine zum Tanzen animierende Mischung aus Pop, Soul und Rock.

 

Die Amerikaner feiern ihre Zöglinge bereits in großen Fernsehshows. „Radar“ ist die Nachfolgesingle von „Lights Out“: http://www.vevo.com/watch/audiodamn/lights-out/USSM21501428

Es ist schon eine beeindruckend schnelle Steigerung, denn in Deutschland hatten AudioDamn! gerade mal eine handvoll Konzerte. In den letzten Wochen und Monaten dagegen durften sie beim SXSW in Texas und beim CMJ Music Marathon in New York auf die Bühne treten. Beides Festivals, bei denen fachmännisch über die musikalischen Inhalte diskutiert wird. Hier spricht man von einer Story wie bei Milky Chance mit dem Sound von Maroon 5.

Why not? Wenn sie so groß werden, gibt es einen Grund zum Feiern 🙂

Holt euch die EP von AudioDamn!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s