Aus Finnland nach Deutschland

Wir alle lieben Samu Haber. Und der Gute wohnt fast nur noch in Deutschland. Also, Mission „Finland goes Germany“: mindestens einmal geglückt!

bad king banner

Einen ähnlichen Plan hat die Gruppe Bad King aus der Stadt Turku.
Es ist eine junge, vierköpfige Rockband, die sich scheinbar aus dem Nichts bei der Poppe gemeldet hat, sie würden einen Manager und jede sonstige Unterstützung aus Deutschland suchen. Irgendjemand hätte ihnen erzählt, ihre Musik könnte hier Erfolg haben.
Ich habe die Mail gelesen und war gleich neugierig. Immerhin hat vieles, was aus Skandinavien kommt, eine hohe Qualität. Das, was Bad King spielen, ist nicht ganz so hau drauf und melodisch wie Sunrise Avenue, eher ein bisschen experimentell, aber ja, doch, bekommt einen „Approved“ Stempel 🙂

Für den Managementjob fehlt’s mir noch an Know-How, doch an den Jungs, so entschied ich, bleibe ich dran. Deswegen will ich sie heute in aller Kürze vorstellen.

bad king breakfast

Juuso, der Kopf der Band und Bassist Jukkis trafen sich als Kommilitonen an der University of Turku. Sie konnten den Rock-Spirit des anderen förmlich riechen, meint Juuso, und so setzten sie sich eines Abends mit viel Bier und zwei Gitarren zusammen und jammten drauf los. Es waren Songs von Nirvana und den Red Hot Chili Peppers und das dürfte genau die Schnittstelle sein, in der Bad King ihre Vorlieben gefunden haben.
Die Nachbarn haben es gehört und statt sich zu beschweren, drängten sie die beiden Jungs dazu, eine Band zu gründen.
Gesagt, getan kamen bald Patrik und Vesku dazu und der böse König wurde geboren.

Bisher haben Bad King 60 bis 100 Konzerte gespielt (so genau wissen sie das nicht mehr), doch immer nur recht kleine Locations und vor finnischem Publikum. Sie schrieben gemeinsam das Album „Jesterday“ (übrigens auf Spotify zu hören) und veröffentlichten eine ganze Reihe von Singles mit sehr professionell gestalteten Musikvideos. Diese wurden ihnen durch Freunde ermöglicht, die an der Turku Arts Academy studieren.

Gerade feilen Bad King an den letzten Details eines zweiten Albums. Sie haben ein schwedisches Label gefunden, das ihnen wohl auch ihren Auftritt in Stockholm besorgt hat. Besagtes Label ist jedoch sehr, sehr klein und eigentlich haben Juuso, Jukkis, Patrik und Vesku größere Pläne. Also anhören und bei Gefallen weiter verbreiten.

Mir gefällt besonders Juusos Aussage über seine Lyrics. Er sagt: „Die Songs unterscheiden sich sehr voneinander. Der hauptsächliche rote Faden zieht sich aber durch die verschiedenen Bereiche eines persönlichen emotionalen Lebens, in einer weit gefassten Perspektive. Demnach können die Themen von einer verschwommenen Nacht in der Stadt bis zum Untergang der Welt variieren. Für manche der Lyrics muss man sich echt konzentrieren um irgendwas zu verstehen. Manchmal werden die Sachen sehr direkt gesagt, aber manchmal scheint etwas nur direkt gesagt zu werden und in Wahrheit steckt viel mehr dahinter.“

Neugierig geworden? Hier gibt’s Fotos und so: http://www.badkingband.com/

Das Album von Bad King Jesterday

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s