Der Fuchs und der Fragebogen. Ein Drama in 28 Akten.

Ich nehme an einer Art Wettkampf teil. Er nennt sich Seppo-Blog Auszeichnung, kurz sba. Oder auf Neudeutsch #sba2016.

SAMSUNG
Süßer Duft der Kreativität

Zu diesem Wettkampf gehört die Aufgabe, einen Fragebogen auszufüllen, dessen Fragen von den Teilnehmern überlegt und vom Seppo ausgewählt wurden. Und da ich so eine unglaublich lange Aufmerksamkeitsspanne habe, die mir ermöglicht, 28 Fragen am Stück zu beantworten, werde – oh guck mal, ein fliegendes Paar dreckige Socken!

  1. Was haben Seppo und Du gemeinsam? (Dani Wolf)
    Eine Nase. Hoffe ich.
  2. Wieso hättest Du die SBA nicht verdient? (ebd.)
    Weil ich lieber einen Nobelpreis hätte und die Trophäen sich in der Vitrine streiten würden.
  3. Eine Woche lang keine (soziale) Technik: kein Handy, kein Facebook, kein Blog – nichts. Was würde das mit Dir machen? (FranCesca Bommer)
    Ich würde zu einem Einhorn mutieren.
  4. Was inspiriert Dich für Deine Themen? (ebd.)
    Ein kleines grünes Männchen vom Mars.
  5. Wer hat Dir das Hirn so manipuliert, dass Du bei so einem Wettbewerb teilnimmst? (Angel Mohli)
    Ebendieses Marsmännchen. Ich nenne es Hanno, aber es hört nicht auf mich.
  6. Wer sollte Deinen Blog besser nicht lesen? (Sarah Katt)
    Deine Mudda.
  7. Auf einer Skala von eins bis zehn: Was isst Du am liebsten? (Manuel Höttges)
    Den Kühlschrank.
  8. Welchen Titel hatte Dein erster Blog-Eintrag, welchen wird Dein letzter haben? (Marc Kipfer)
    Erster: „Warum gibt es diesen Blog?“ Kein Witz!
    Letzter: „Wie ich auszog, um die Welt mit Glitzer zu dekorieren – und siegte.“
  9. Was frühstückst Du? (Alex La Famee)
    Whiskey. Mit Fanta oder Milch.
  10. Katze oder Hund? (Rita Raptakis)
    Löwenzahn.
  11. Hast Du sonst niemanden, dem Du das alles erzählen könntest? (Martina Mai)
    Doch, aber derjenige sitzt in der Badewanne.
  12. Wer liest Dich überhaupt (Ebony June)
    Mama sagt, ich bin etwas ganz Besonderes!
  13. Was müsste geschehen, dass Du mit dem Bloggen aufhörst? (Sabienes Shelm)
    Weltherrschaft der Schraubenzieher!!
  14. Welche Eigenschaft an einem Menschen schätzt Du am meisten? (Thomas Peter)
    Ich bin schlecht im Schätzen, aber wenn dann schätzt man Alter, Größe und Gewicht.
  15. Was ist Deine beste Eigenschaft? (ebd.)
    Ich habe einen Fön. Der backt gern Kuchen.
  16. Was ist Dein größter Fehler? (ebd.)
    Das müssen Sie schon meinen Anwalt fragen.
  17. Wie, denkst Du, sehen Dich die anderen Menschen? (ebd.)
    Schwarzweiß
  18. Was würdest Du niemals in einem Blog posten? (ebd.)
    Sinnvoll ausgefüllte Fragebögen
  19. Glaubst Du neben Seppos Blog noch an andere Wunder? (Annick N. Seiwert)
    Daneben nicht. Aber dahinter muss es einiges geben, was unser Verstand nicht erfassen kann.
  20. Wenn Du einen Gegenstand in eine Zeitkapsel tun könntest, welche erst in 100 Jahren geöffnet werden würde, welcher Gegenstand wäre das? (HeyChiu Pang)
    Irgendwas zu Essen. Um zu schauen, ob es schimmelt.
  21. Was bedeutet Schreiben für Dich, was macht es mit Dir? (Seppo)
    Es tanzt jeden Abend einen erotischen Tango mit mir.
  22. Wie kriegst Du Seppo ins Bett? (ebd.)
    Bett auf, Seppo rein, Bett zu. Nein Quatsch, das war doch das mit dem Kühlschrank und dem Elefanten…
  23. Was macht Mannsein für dich aus, was Frausein? (ebd.)
    Das Licht. Beide. Gemeinsam.
  24. Was bedeutet das Konzept der ewigen Liebe für Dich? Ist es möglich? Wünschenswert? (ebd.)
    I ist kleiner als drei mal U. Alles andere basiert auf Wahrscheinlichkeitsrechnung, und Kurvendiskussionen.
  25. Warum sind 28 Fragen zuviel? (ebd.)
    Weil niemand in den Urwald zogt und dem Seppo seine B***** grade bog.
    #noinsult #wearecoolbro #monkeybusiness
  26. Blogger seien Selbstdarsteller, heißt es oft. Warum stimmt das – und ist das schlimm? (ebd.)
    Gestern war Schniblo-Tag!
  27. Warum machst Du bei dieser Nummer mit? (ebd.)
    Weil die Nummer 729 schon vergeben war.
  28. Wie löst Du zwischenmenschliche Konflikte? Offensiv, defensiv oder gar nicht? (ebd.)
    Mit Nagellackentferner. Der hat eine hohe Lösekraft.

 

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.
The End.

Advertisements

2 Kommentare zu „Der Fuchs und der Fragebogen. Ein Drama in 28 Akten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s