„Ein Club mit Los Angeles Flair“

Paunchy Cats Inn Bar

paunchy Titelzeile

Wie ist es, wenn man eine Bar führt, die in Deutschland einmalig sein dürfte? Sebastian (alias DJ HijinxX) weiß, wie es ist. Er führt das „Paunchy Cats“, einen kleinen, verrückten Laden, der wie vom Sunset Strip geklaut wirkt und nach Lichtenfels in Deutschland gekarrt wurde. Wenn bei ihm Hardcore Superstar eine Jubiläumsparty schmeißen, dann pilgern die Fans von überall herbei. Ein bisschen Glamour in einer unscheinbaren Kleinstadt. Und eine Menge Arbeit.

Eigentlich wollte ich nur das Wichtigste aus HijinxX‘ Antworten rausschreiben und euch einen kurzen, knackigen Text präsentieren. Jetzt gefällt es mir doch besser so. Denn in jedem Satz lernt man ein bisschen was über den Betrieb und die ungewöhnliche Karriere dieses jungen Mannes.

paunchy sebastian 2


Welcher Job kam zuerst? Der als DJ oder der als Barbesitzer?

Aufgelegt als DJ habe ich schon eher. Damit habe ich mit ca. 20 Jahren angefangen. Da ich schon immer ein sehr musikbegeisterter Mensch war, kam hier das eine zum anderen. Durch das „DJ-Dasein“ habe ich viele Clubs auf der Welt gesehen und bin vom „alten Hollywood Stil“ begeistert. Mit 22 war ich schon ein paar Mal in L.A. gewesen und einen Club mit Los Angeles Flair gab es hier nicht.
Das Paunchy Cats war anfangs noch mehr im Bistrobereich angesiedelt, hat sich allerdings nach kurzer Zeit in die aktuelle Richtung entwickelt. Also kam erst der DJ, dann der Barbesitzer.

Wie genau ist der Übergang passiert?

Nachdem ich immer tiefer in die Clubszene der Großstädte (Stockholm, Los Angeles, Barcelona, Kopenhagen…) gerutscht bin, mich mit dem Leben bei Nacht angefreundet hatte und Beziehungen zu den verschiedensten Bands aufgebaut hatte war der Club beziehungsweise die Bar letztendlich die logische Konsequenz. Ein 9to5 Job hat mir noch nie gut gestanden. 😉

 

 

paunchy hijinxx 2

Sollen die Namen HiJinXX und Paunchy Cats irgendwas ausdrücken?

HiJinXX ist eine Ableitung des Jinx (böser Geist). Hier wurde ich Anfang 2000/2001 mal von einer Oma in Barcelona so bezeichnet. Ich musste mir einen DJ Namen aussuchen, nach kurzem Googlen der Bedeutung habe ich mich dann für diesen Namen entschieden. Um dem Ganzen noch etwas Glitter zu verleihen kam noch das HI & doppel X dazu. Paunchy Cats entstand aus einem Kompromiss aus „Paunchy Peanut“ & „Sleaze Cat“. 12 Jahre nach Eröffnung des Ladens bin ich immer noch sehr zufrieden mit dem Namen „PAUNCHY CATS“. Der passt einfach perfekt!

paunchy tommy 2         paunchy tommy jocke 2

Stell uns doch mal deinen süßen Hund vor.

Der Süße heißt Tommy und begleitet mich nun schon seit 6 Jahren. Er war 1,5 Jahre alt als ich ihn vom Lichtenfelser Tierheim adoptiert habe. Er ist ein Hovawart und kann u.a. Bands wie Deathstars, Sex Slaves, Varg, Combichrist, Sister oder Hardcore Superstar zu seinen Fans zählen 😀

Ist Lichtenfels als Standort gut geeignet? Gibt es dort ein Sleaze Szene? Was sind die Vor- und Nachteile des Städtchens?

Eine Sleaze Szene gab es von ca. 2005-2012. Diese Szene ist wie bei so vielen anderen auch irgendwann zerbrochen. Wenn ich momentan eine Sleaze Rock Show veranstalte, muss ich mich eher auf Fans von außerhalb verlassen. Jede Szene hat ihre Hochs und ihre Tiefs. Aktuell haben wir einen Szeneboom im Stoner, Doom & Hardcorebereich.
Man konnte vor ca. 10 Jahren mit Bands wie Sister, Tracy Gang Pussy, Tuff oder Pretty Boy Floyd den Laden bis unters Dach füllen. Heute ist es da schon etwas schwieriger. Man kann nie genau vorhersehen, in welche Richtung der Wind wehen wird. Heute Punk, morgen Disco 😀

Der Nachteil der Stadt ist eben, dass wir für unsere Konzerte meistens auf Publikum von außerhalb hoffen müssen. Da wir keine Studentenstadt sind, haben wir auch keine großen „Walk ups“. Eine wirkliche Concert Community gibt es nicht mehr, unbekannte Bands werden meistens ignoriert und nur Konzerte von namhaften Bands werden besucht. Das erschwert es natürlich Konzerte mit Nachwuchsbands zu veranstalten ohne massive Verluste zu riskieren.  Da haben es die Großstädte sicherlich etwas einfacher.

Der Vorteil der Stadt ist, dass wir eine kleine Stadt mit viel Herzblut sind. Wir haben eine gute Nachbarschaft, man kennt sich wenn man einkaufen geht oder sich auf dem Parkplatz trifft. Wir haben einen engagierten, jungen Bürgermeister und ein recht reges Nachtleben ohne viel Ärger. Unsere Stadt liegt in „Gottes Garten“ und ist mit wunderschönen Wäldern, Restaurants, Bars und Denkmälern gesegnet. Durch das „Innenstadt Förderprogramm“ wird auch aktuell unsere Stadt von Haus zu Haus verschönert. Lichtenfels ist meine Heimatstadt und ich fühle mich hier Zuhause.

Tigertailz paunchyWie suchst du dir die Bands aus, die auftreten dürfen? Können sie sich bewerben?

Bewerben kann sich grundsätzlich jede Band. Die Auswahl treffe ich meistens danach wie gut mir eine Band gefällt und ob sie stilistisch zur Bar passt. Punk, Blues, Sleaze, Garage, Hardcore, Glam, Rockabilly, Goth, Stoner, Heavy Metal… alles erlaubt solange es gut ist.

Wie sieht dein durchschnittliches Publikum aus?

Ein durchschnittliches Publikum gibt es, denke ich, nicht. Da wir musikalisch sehr breit aufgestellt sind, würde ich sagen, dass unser Publikum vom Schüler und Lehrer über die Discoqueen und den Skater bis hin zum Goth & Glam Rocker alles beinhaltet.

Legst du noch oft Platten auf, auch in anderen Locations? Und in welchen Clubs und auf welchen Festivals warst du schon als DJ gebucht?

Seit ca. 3 Jahren habe ich das Auflegen in Deutschland (bis auf das Paunchy Cats) eingestellt. Ich lege allerdings weiterhin im Ausland auf.
Selber habe ich eine schöne, große Musiksammlung bestehend aus Vinyl, LP & Kassetten. Viele der guten Stücke werden nicht mehr gepresst und machen es sich somit in meiner Sammlung gemütlich. Diese höre ich gerne beim Arbeiten oder mit Freunden privat. Zum Auflegen wären diese einfach zu Schade. Wenn es ums Auflegen geht, verlasse ich mich heutzutage auf meinen Laptop.
Bisher war ich u.a. im Dragonfly (Hollywood), Black Dog (Paris), Backstage (München), The Rock (Kopenhagen), Rocks (Stockholm), LeKlub (Paris), Rock City (Zürich/Uster), King Calavera (Hamburg), Rock Cafe (Prag), Bar Sinister (Hollywood), Rockfabrik (Nürnberg), Que Sera (Long Beach), Venice Rocks (Venice Beach), Matrix (Prag)…

Hattest du vor oder während dem Start als DJ noch einen anderen beziehungsweise ’normalen‘ Job?

Davor habe ich Verfahrensmechaniker für Kunststoff und Kautschuktechnik gelernt. Das habe ich allerdings nur als Notlösung gemacht, da mir damals noch nicht ganz klar war, in welche Richtung sich mein Leben entwickeln sollte. Nur Eines war sicher: Ich musste aus dem Trott des 0815 Alltags ausbrechen. Darin wäre ich nicht glücklich geworden. Durch Skateboarding und Freunde bin ich dann in meinem aktuellen Ich gelandet.

paunchy roxyWas ist das Schwierigste beim Betrieb des „Paunchy“, was das Schönste?

Am Schwierigsten finde ich es den Spagat zwischen Mainstream und Underground zu halten. Wie heißt es so schön: „was der Bauer nicht kennt…“
Ich könnte einen kompletten Abend auflegen und dies nur für mich tun, das würde aber genau so wenig funktionieren wie mich einen Abend lang nur auf Wünsche zu konzentrieren (ein DJ ist keine Jukebox). Wenn die Tanzfläche gefüllt ist, bringt es wenig einen Underground Song zu spielen, tust du dies allerdings nicht, wird es dem Publikum irgendwann langweilig und es entstehen auch keine neuen Hits. Das heißt, man kann es definitiv nicht jedem recht machen und sollte es auch nicht unbedingt versuchen. Stay true und es wird schon klappen!

Am schönsten finde ich es, wenn alle verschiedenen Gruppen zusammen feiern. Wenn eine musikalische Barriere gebrochen wird und der Laden gemeinsam abgeht. Ob nun bei einem Konzert oder einfach bei einem DJ Event. Wenn sich Szenen untereinander verstehen und den Rock’n‘Roll in seinen schönsten Varianten zelebrieren. If the Kids are united! 🙂

Kannst du eine gute Veranstaltung für ‚Einsteiger‘ empfehlen, die mit der härteren Musik und alternativen Szene noch nicht so vertraut sind?

Ein Einsteiger-Event wäre ROCK N ROLL RADIO. Hier wird dann alles von Guns n Roses, Hellacopters, Poison, Uncle Acid, Rolling Stones, Ramones, Kiss, Deez Nuts, Pennywise, Offspring, Volbeat, New York Dolls, Aerosmith, Quireboys, Dogs D Amour, Orchid, Black Sabbath, Hanoi Rocks, Foo Fighters, Pearl Jam, Kix, Sex Slaves, Wednesday13, Reckless Love, Babylon Bombs, Motley Crue, Rise Against, My Chemical Romance, Jefferson Airplane, Jimi Hendrix, Danzig, The Who, Scorpion Child, Duel, Stitches, Dead Boys, 69Eyes, Motörhead, David Bowie, Cure, Alleycats Scratch, Kyuss… gespielt

paunchy party

Welche Veranstaltung ist die Beste für Hartgesottene?

Hier würde ich jedes unserer Konzerte empfehlen. Die Konzerte sind als komplettes Event aufgebaut: vor den Shows mit DJ und direkt danach mit einer musikalisch passenden Aftershow Party.

Wie viel Arbeit erledigst du alleine, wo hast du Hilfe?

Hilfe habe ich hauptsächlich von meiner Verlobten (Julie) und meinen Eltern. Aber auch meine besten Freunde u.a. Andi Eytsch oder Sory helfen wo sie können, wenn sie können.

paunchy plattensammlung 2

Was ist deine Lieblingsplatte? Benutzt du auch Schallplattenspieler?

Ich habe viele Lieblingsplatten. Hier mal meinen spontanen Top 20:

  1. Mother Love Bone – Apple
  2. Faster Pussycat – Wake Me When It´s Over
  3. Hellacopters – Rock n Roll is Dead
  4. Hanoi Rocks – Two Steps from the Move
  5. L.A. Guns – Hollywood Vampires
  6. Dogs D Amour – In the Dynamite Jet Saloon
  7. David Bowie – Ziggy Stardust and the Spiders from Mars
  8. Ramones – Brain Drain
  9. Blackboard Jungle – I Like It a Lot
  10. New York Dolls – s/t
  11. The Throbs – The Language of Thieves and Vagabonds
  12. Quireboys – A Bit of What You Fancy
  13. Vain – Move On It
  14. Babylon Bombs – Cracked Wide Open and Bruised
  15. Hardcore Superstar – s/t
  16. The Last Vegas – Whatever Gets You Off
  17. Motley Crue – Dr. Feelgood
  18. Backyard Babies – Total 13
  19. Dust Bowl Jokies – s/t
  20. Rod Stewart – Every Picture Tells a Story

Ja ich habe die wichtigsten Alben alle als CD & LP und nutze auch täglich den Plattenspieler. 🙂

Was ist dein Lieblingsfestival?

Ich bin nicht der große Festivalfan, aber immer wieder begeistert vom SWEDEN ROCK Line-Up! Die haben es definitiv drauf!
Hier bei uns in der Gegend gibt es noch das Rock im Wald Festival welches unter anderem auch schon Gemini Five, Babylon Bombs, Hell’n‘Diesel, Bullet, Imperial State Electric oder Backyard Babies im Line-Up hatte. Sollten Rockfans aus der Nähe eventuell mal im Auge behalten.

paunchy edel

Was war das Erlebnis im Paunchy Cats, das dir am häufigsten durch den Kopf geht?

Da gibt es so viele. Ich glaube das Überraschungskonzert zum 12-jährigen Jubiläum mit Hardcore Superstar oder das Open Air mit Babylon Bombs sind Momente, welche ich gerne und oft in Erinnerung habe.

(Alle Fotos & Grafiken von Sebastian Alsdorf)

FACEBOOK
INSTAGRAM

 

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „„Ein Club mit Los Angeles Flair“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s