Hitze, Glitzer & Wikingerrufe // Bang Your Head 2018

byh18_family

He’s not gonna take it anymore.

Ich will nicht… Ich will mich mit meinem unvollständigen Wissen nicht zu so komplexen Themen äußern. Aber es geht auch nicht, einen Bericht über das Bang Your Head!!! Festival 2018 zu schreiben, ohne etwas darüber zu erwähnen. Hilfe, was mach ich denn jetzt?

Ich kann euch eins sagen: Bis zu einem gewissen Grad ist es mir pupsegal. Also was der Eintritt kostet und welche Bands spielen. Beim Graspop in Belgien war ich wegen der Acts. Da nimmt man dann auch lange Fahrten und hohe Preise in Kauf, um diese Gruppen alle mal gesehen zu haben.
Nach Balingen fahre ich eher wegen der Leute und der Atmosphäre. Es ist jedes Jahr wie ein riesengroßes Familientreffen in bekannter Umgebung. Alles ist übersichtlich. Ich muss nicht ganz so weit reisen. Man kennt sich und macht einfach zusammen Party.
Von daher bin ich auch gerne bereit, ein paar Euro mehr zu zahlen und nicht nur namhafte Bands auf der Liste zu haben, sondern auch ein paar Newcomer und Geheimtipps.

bang your head

Genauso gut kann ich es aber verstehen, wenn viele Leute sagen: „Halt. Moment mal. Irgendwas ist hier nicht logisch. Entweder man erhöht die Preise und bemüht sich dann, wieder geile Acts zu bekommen. Oder man lässt die Preise wie sie sind und gibt zu, dass die großen Stars für diese Einnahmen zu teuer sind. Aber teurer und kleiner?!“
Beides auf einmal, Preise hoch und Line-Up runter – das wirkt auf den ersten Blick wie eine Frechheit.
Nun ist es aber so, dass wohl kaum einer von uns die genauen Zahlen vor Augen hat und sagen kann, ob sich das Festival überhaupt über Wasser halten kann, wenn es nur eine der beiden Maßnahmen ergreift. Wenn zu wenig übrig bleibt, ist es nämlich irgendwann weg, das schöne Bang Your Head. Und ich habe zwar keine Details vorliegen, doch ich kann mir gut vorstellen, dass die lieben Herren und Damen von Live Nation und Co. ordentlich die Preise anziehen….
Wie wär’s also damit: Jeder Musikfan ist ab jetzt verpflichtet, pro Monat drei neue CDs und ein Shirt zu kaufen!! 😀
Die richtigen Metalfans und Sammler machen das – aber stellt euch mal vor, das müsse ab jetzt jeder Mensch so machen, der gerne ab und an Musik hört. Klingt in Zeiten von YouTube und Spotify absurd.
Wenn ich das jetzt weiter ausführe, kann ich auch gleich in die Uni zurück ^^ Aber die ist erst mal fertig *freu*

byh18_mittags
Mittagshitze…

Anyway. Zum Rest von Horsts Rede möchte ich erst recht nicht zu viel sagen. Weil irgendwer findet immer ein mimimi-Gegenargument und mir ist eigentlich nur wichtig, für ein paar Tage im Sommer mal alles stehen und liegen lassen zu können und mit guten Freunden einen draufzumachen. Das reicht mir. Ich hoffe, Horst und sein Team finden wieder die Lust am Weitermachen und werden ab jetzt nicht mehr allzu sehr beschimpft. Das Schwert gegen die erwartungsvollen, zahlenden Gäste zu richten, ist aber auch nicht der richtige Weg.
Ein Drahtseilakt.

Es ist warm

Man geht zur Dusche, springt kurz unter das eiskalte Wasser, muss seinen Aufschrei gar unterdrücken. Dann kommt man pudelnass wieder raus, läuft zurück zum Zelt und wenn man da angekommen ist, ist man schon wieder so trocken und aufgeheizt, dass die Haare spontan zu Stroh mutiert sind.

Wem es anders erging, der soll sich bitte melden. Die Jungs (Jizzy und Honk) kamen meistens nicht vor 6 Uhr abends auf den Platz runter, weil sie nicht aus dem schützenden Schatten des Pavillons raus wollten. Ich war zwar etwas früher auf den Beinen, saß dann aber doch nur mit Elke unter irgendwelchen Bäumen und philosophierte über das Leben, Schokokekse und Flugameisen. Zu mehr war das Hirn nicht zu gebrauchen. Nächstes Mal sollten Crazy Lixx übrigens keine Flammenwerfer sondern eine Schneekanone in ihre Show einbauen. Nur so ein Tipp am Rande.

Immerhin wurde es nachts auch nicht richtig kalt.

byh18_pavillon
Meine Jungs in ihrem natürlichen Habitat

Jeden Tag ein Pflicht-Act

In der Glam Szene des Landes ist das Festival so beliebt, weil immerhin ein paar Acts aus ihrem Lieblingsgenre spielen. Bei Veranstaltungen wie dem Summer Breeze oder Keep It True kannste das ja vergessen…
So spielten am Tag des Warm-Ups Lordi, Donnerstags waren Reckless Love das Highlicht meines Freundes und einiger anderer Bekannter, bevor abends noch Europe zwar zum Pflichtprogramm gehörten, aber mit mehr Argwohn betrachtet wurden. Denn irgendwann waren sie schon mal auf dem BYH aufgetreten und damals muss es ein Griff ins Klo gewesen sein. Ich habe schon erst an meinem Verstand gezweifelt, dass ich mich daran nicht erinnern kann, (stimmt’s Jutta 😛 ) aber ich glaube, das liegt daran, dass ich seit Jahren Teile des Festivals wegen Uni-Prüfungen verpasse… Dieses Mal haben Europe eine bessere Show abgeliefert.
Freitags waren Crazy Lixx das große Ding unserer Gang. Zusammen mit ein paar anderen Freaks konnte ich mich in die erste Reihe mogeln. Eine gute Idee? Nicht unbedingt, denn die Band hat an dem Abend eine DVD gedreht und man sieht uns bestimmt mehrfach peinlich herumtanzen. Für die Schweden wurde dann auch die Ausnahme gemacht, dass sie Pyros benutzen durften, obwohl das Konzert in einer Halle stattfand und die Bühne nicht großartig vom Publikum getrennt war. Ein Effekt ging in die Hose. Der machte nur kurz *paff* aber nichts passierte.
Am Samstag waren es Crashdiet, die das Festival beendeten und noch unbedingt von uns besucht werden mussten. Die Stimmung da drin war geil. Die Hitze und das Gehopse waren so groß, dass man auf dem Weg nach draußen einen überraschenden Kälteschlag bekommen hat. Props an Gabriel. Er hat sich klasse in die Band eingelebt.

byh18_crashdiet
Crashdiet
byh18_frontrow
Wir sind auf alle Fälle auf der DVD zu sehen..
byh18_crazylxx
Ach stimmt, es war sogar Freitag der 13. xD
byh18_glitter
#tooglamtogiveadamn

Vorher haben samstags noch Loudness gespielt. Die Gruppe aus Japan trifft ebenfalls einen musikalischen Nerv hier und es war richtig lustig, bei ihnen auch ganz vorne zu stehen – mit einem Mädchen auf den Schultern, das wir vorher kunstvoll geschminkt hatten. Wenn ihr ein Mädel gesehen habt, das auf der einen Gesichtshälfte Leopard und auf der anderen ein glitzernder Regenbogen war, die gehört zu uns 😉 Im Glamrock-Beauty Studio haben mich Celine und Cheyenne mit ihrem Glitzer (vom Tedi^^) spielen lassen. Hält nicht auf der Haut? Haarspray! Make-Up verläuft? Haarspray! Hose geht kaputt? Haarspray! Die Antwort lautet immer Haarspray. Merkt euch das.

„Doro? Die spielt heute im Real.“

Worauf ich eigentlich hinaus wollte… nach Loudness hat Horst eben DIE große Rede gehalten. Er erklärte, dass es noch nicht wirklich „end of an era“ sei, weil er es doch noch einmal versuchen wollte. Aber fürs nächste Jahr sei noch nichts sicher gebucht. Es gibt noch keinen Headliner, mit dem das Festival beworben wird. Und genau hier liegt der Knackpunkt, den ich oben versucht habe, vorsichtig anzusprechen: Headliner, deren Namen wirklich die Massen ziehen, gibt es fast nur noch von Übersee und/oder zu horrenden Gagen.

Der offizielle Headliner dieser Ausgabe, Powerwolf, forderte bei seiner Show die Gäste dazu auf, dem Team Mut zu machen. Sie stimmten zum Wikingergeklatsche an. Das, was die Isländische Fußballmanschaft bei der letzten EM so beliebt gemacht hat. „Horst. Horst! HORST!“ riefen die Zuschauer immer schneller und lauter.

Es machten ziemlich viele mit. Dabei war gerade Powerwolf vorher von vielen bemängelt worden.

Das Bang Your Head!!! Paradoxon…

PS: Wenn jemand wissen möchte, wann Doro nächstes Jahr spielt, die tritt im Real auf. Um halb fünf morgens.

😛

Zu den meisten Shows kann ich nicht viel sagen, da
1. ich wieder wegen der Uni später kommen musste und Europe der erste Act war, den ich überhaupt sehen konnte. Eclipse? War wohl nix.
2. die Hitze leider doch immer wieder dafür gesorgt hat, dass man nicht zu lange auf dem Feld stehen wollte.
3. das Bier auf dem Zeltplatz einfach günstiger ist und
4. ich doch noch ein bisschen für meine letzte Prüfung lernen musste, die nun gestern stattfand.

Es war aber ein richtig schönes Wochenende. Eine große, lustige, ganz neue Campinggruppe. Ein Wiedersehen mit vielen Freunden und Bekannten. Wie immer eigentlich viele dumme Sprüche, sinnlose Fotos und den ganzen Tag Party. Und Daiquiri! Wer das Zeug nicht kennt, der hat was verpasst. Wie ein Cocktail aus Eis. Perfekt für den Sommer! ❤

Solange es nicht gleich 200€ werden pro Karte, sehen wir uns nächstes Jahr wieder.
Who’s in?

byh18_camp
In die Kamera gucken? Das üben wir noch 😉
byh18_jizzy
My boyfriend just loves Reckless Love
byh18_rl
even the guys already know him ❤
byh18_pose
Dieses Foto nicht zu ernst nehmen ^^ Jizzy hat ein neues Auto und ich wollte so einen auf Werbegirl machen. Ihr wisst schon, die die kein Plan von Autos haben, aber dumm daneben stehen… xD
byh18_celine
Erste Reihe Loudness
byh18_loudness
Are you big in Japan?
byh18_graffiti
Lieber Sprayer, besuche bitte einen Deutschkurs. Danke.
byh18_elke
byh18_bierlampe
Stilvolle Innenausstattung ist Pflicht!
byh18_dance
Let’s Dance No.1
byh18_crowd
Let’s Dance No.2 (Crashdiet gig)
byh18_beauty
Wir hoffen, wir können Sie nächstes Jahr wieder in unserem Studio begrüßen. LG, ihr Glam Team

Ein Kommentar zu „Hitze, Glitzer & Wikingerrufe // Bang Your Head 2018

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s