Was ist eigentlich Visual Kei? – Interview mit Todora

takatodora1

Geschminkte Jungs aus Japan, die kaum von Mädchen zu unterscheiden sind und trotzdem nur Krachmucke machen.
So oder so ähnlich dürften sich viele das Phänomen Visual Kei vorstellen.

Kurz vor Weihnachten überkam mich ein komischer Schub. Plötzlich interessierte ich mich für alles, was Japanische Mode- und Lifestyle-Formen betraf. Die Harajuku Welt, Decora, Lolita und eben Visual Kei. Auf meinen Streifzügen durch YouTube, immer auf der Suche nach der nächsten coolen Doku oder einem sonstigen Beitrag, stieß ich auf den Channel TODORA.

Todora (auf Instagram Takatodora) ist eines der wenigen Deutschen „Visual Kei Fangirls“, das öffentlich über die Szene und Musiker spricht. Denn hierzulande hat das Genre eher einen untergeordneten Stand. Umso spannender fand ich es, der YouTuberin ein paar Fragen über die Szene zu stellen, denn ihr Blick kommt dadurch gleichzeitig von innen sowie von außen.

the gazette_visual kei
The Gazette – Die derzeit einflussreichste Band des Genres

Hi Todora 🙂 Was heißt überhaupt Visual Kei?

Visual Kei ist der Oberbegriff für Rockbands aus Japan, bei denen neben der Musik auch sehr viel Wert auf Makeup und Mode gelegt wird. Das Kei wird gerne fälschlicherweiße als „Stil“ übersetzt, tatsächlich steht es aber für System bzw. Herkunft/Familie.

Die alte Frage: Wer oder was hat dich zuerst von diesem Stil fasziniert? Wodurch bist du da reingeraten?

Sailor Moon hat mein Interessse an Japan geweckt, durch diverse Anime Openings kam dann das Interesse and der Musik hinzu. Leider hatte ich kein Internet und konnte lange Zeit nicht danach suchen, aber glücklicherweiße gab es mal einen Hype durch den auf Viva ein „J-Rock Special“ ausgestrahlt wurde, auf das ich dann beim Zappen stieß. Seitdem bin ich eisern dabei.

Und wie und warum hast du mit YouTube angefangen?

Mit YouTube hab ich eigentlich nur angefangen um mich von meiner Depression abzulenken haha.. So konnte ich endlich über das reden was mir so wichtig aber doch so weit weg war.

Um was geht es so auf deinem Channel?

In meinem Channel ging es die letzte Zeit hauptsächlich um Missstände innerhalb der Fanbase. Ich mache aber auch Vorstellungen zu neuen oder unbekannten Bands, um welche ich mich in Zukunft wieder mehr kümmern möchte.

Auf welchen Veranstaltungen trifft man dich jedes Jahr?

Mich trifft man jedes Jahr auf der Leipziger Buchmesse oder natürlich auf meinen J-Style Treffen. Alles andere ist schwer planbar aber ich versuche möglichst viele Cons, hauptsächlich die im Osten zu besuchen. Hier geht’s zum Treff!

Was sind 3 gängige Fehlannahmen über Visual Kei, wie z. B. bei Metallerin, dass das alles Satanisten seien?

  1. Die sind doch alle schwul!
  2. Die können nur gut aussehen und haben keinen Plan von Musik!
  3. Alle Fans sind herablassend, es sei denn du bist einer Ihrer hübschen Lieblingssänger!

Wie könnte man den zu Visual Kei gehörenden Musikstil beschreiben? Gibt es Paradebeispiele? Mit welchen Genres gibt es Überschneidungen?

Der Musikstil ist schwer zu beschreiben, da Visual-Rock wie Goth oder Metal nur ein zusammenfassender Oberbegriff ist und aus sehr vielen Genres Einflüsse kommen, Momentan haben wir zum Beispiel einen starken Trend hin zu Metalcore oder Djent-lastigen Bands. Vielleicht lässt sich das ganze aber gut als Glam-Metal beschreiben. Nichtsdestotrotz folgen die meisten Bands einem gängigem Muster um die Songs Furitsuke-tauglich (Choreografie aus Handbewegungen, Headbangen und Tanzen der Fans auf Konzerten ) zu machen. Ein Paradebeispiel wäre wohl the Gazette, da sie die derzeit erfolg- und einflussreichste Band des Genres sind.

Wie eng ist all das mit Japan verbunden? Gibt es andere Länder, aus denen viele gute Acts kommen?

Visual Kei ist eng mit Japan verbunden, aber nicht sonderlich angesehen. Es gibt beispielsweiße Bands wie Kiryu, die sich sehr am traditionellem Japan orientieren. Auch denke ich nicht, dass es Visual Kei außerhalb Japans in der gleichen Form geben könnte, allein schon aufgrund der komplett anderen Mentalität der Fans, die wirklich eine Sache ist, die man erlebt haben muss um sie zu verstehen und zu lieben. Viele Bands außerhalb Japans gibt es aber leider nicht, was wohl mit daran liegt, dass sehr viele Elitisten der Meinung sind, man dürfe nur „Visual Kei sein“ wenn man auch Japaner ist (auch wenn ironischer Weiße bei jedem anderem asiaten gerne mal ein Auge zugedrückt wird). Tatsächlich kenne ich mich mit westlichen Visual Kei Bands aber weniger aus, oder es gibt sie tatsächlich nicht.. Die besten und meisten westlichen Bands kommem aber wohl aus Deutschland und Schweden. Ein sehr angesehener Act kommt auch aus Süd-Korea, dort gibt es mittlerweile sogar eine K-Pop Agency die eine Visual Kei Band zusammen gestellt hat.

Was ist dein Lieblingsfilm?

Ich bin kein wirklicher Filmmensch aber ich mag Leś Miserables sehr gerne.

Was wünschst du dir für 2019?

Wirkliche Wünsche habe ich für 2019 nicht, ich lasse die Dinge lieber auf mich zukommen. Allerdings will ich mich einmal am Führerschein versuchen haha!


 

Vielen Dank für deine Auskunft 😉
Folgt Todora auf Youtube und Instagram!

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s