Eine ehemalige Männer-WG aus der Stadt, die es angeblich nicht gibt (spart euch den Witz in den Kommentaren 😉 ) hat beschlossen, am 30. November ein kleines Live-Event auf die… Achtung.. „Beine zu stellen“.
Das soll witzig sein, weil der Nachname des Hauptorganisators Beine lautet. Er, seine Freundin Sarah und seine ehemaliger Mitbewohner Janos, mit dem ich noch vor kurzem die Große Freiheit in Hamburg unsicher gemacht habe, sind eigentlich keine routinierten Veranstalter von Festivals. Umso interessanter fand ich es, sie genau dazu zu befragen: Warum macht ihr das Event und am welche Hürden seid ihr gestoßen?
Also: Wer es dark und heavy mag und auch ein Herz für Tiere sowie Hobbyveranstalter hat, der sei mehr als herzlich eingeladen! Kommenden Samstag um 19 Uhr geht’s los.

live_invsion

Kurzinfos zur Veranstaltung für Lesefaule

„Die Bands sind Past Insane aus Bad Pyrmont und Bielefeld (Death Metal). In der Band spielt auch Christoph Beine die Gitarre, der das Event ganze federführend organisiert. Dann Futurephobia aus Dortmund (Thrash Metal), Suicide of Society aus Siegen (Thrash Metal) und als Headliner Supreme Carnage aus Münster (Death Metal).
Technik und Backline werden auch durch Past Insane gestellt. Die Location in der das stattfindet nennt sich ‚Nummer zu Platz‘ 😅 also kurz Nr. z. Pl.
Das ist eine in Bielefeld recht beliebte Adresse für Gigs… Rock, Metal, alles was klein und bissl abseits des Mainstreams ist, Lesungen, Partys (Techno, Metal, Alternatives, Electro, Italo Disco usw…)“

supreme carnage
Headliner Supreme Carnage (Quelle: Facebook)

Interview mit Christoph „Beine“ Beins

Foxxy: Welche Bands spielen auf dem Event?

Supreme Carnage – Death Metal aus Münster
Suicide of Society – Thrash Metal aus Siegen
Past Insane – Death Metal aus Bad Pyrmont/Bielefeld
Futurephobia – Thrash Metal aus Dortmund

Woher kennt ihr sie?

Von Supreme Carnage und Suicide of Society kennen wir bereits einige Bandmitglieder persönlich, daher war es recht einfach für uns, den Kontakt herzustellen. Futurephobia haben wir im Sommer auf einem Festival in Karmen gesehen und die Band direkt für gut befunden. Den Kontakt haben wir dann über Facebook hergestellt.

Warum organisiert ihr das Event? Ihr seid ja sonst keine „professionellen“ Veranstalter…

Mit dem Live Invasion wollen wir kleineren lokalen und überregionalen Bands eine Auftrittsmöglichkeit in Bielefeld geben, den Metal fördern und den Bands die Chance geben, ihre Musik zu präsentieren. Des Weiteren wollen wir natürlich auch die lokale Metalszene stärken und unseren Besuchern ein geiles Band Package und eine tolle Party bieten. Wir selber haben einfach Bock auf mehr Konzerte und Events bei uns in Ostwestfahlen und haben uns daher entschlossen, das Live Invasion auf die Beine zu stellen.

Auf welche Schwierigkeiten seid ihr bei der Planung gestoßen? Kann so was theoretisch jeder?

Als besonders schwierig hat sich die Suche nach einer geeigneten Location in Bielefeld herausgestellt. Leider gibt es im Bereich Innenstadt nur mögliche Locations, die entweder deutlich zu groß / zu teuer für unser Event waren oder eben Kneipen, die für ein solches Konzert dann wiederum zu klein sind. Durch ein bisschen Suchen sind wir auf das Nummer zu Platz gestoßen, welches sowohl von der Lage als auch von der Größe perfekt passt. Auch das Nummer zu Platz Team konnten wir schnell von unserem Vorhaben überzeugen und werden auch gut unterstützt.
Ein weiteres Problem war die Suche nach Sponsoren. Leider kostet so eine Veranstaltung eine Menge Geld und ist für Privatleute schwer zu finanzieren. Also haben wir uns auf die Suche nach Sponsoren gemacht und für ein wenig finanzielle Unterstützung einen Platz auf unseren Flyern und Plakaten angeboten. Leider ist diese Aktion nicht auf sonderlich viel Zuspruch gestoßen. Nach mehr als hundert Anfragen haben wir am Ende zwei Sponsoren erhalten, viele Anfragen blieben unbeantwortet. Die Unterstützung lokaler Events und junger Musiker sowie einer Veranstaltung, auf der Geld für einen guten Zweck gesammelt wird (hier gehe ich später nochmal drauf ein) scheint den lokalen Geschäften und Unternehmen wohl keine 50€ Unterstützung mehr Wert zu sein.
Theoretisch kann jeder so ein Konzert organisieren. Man sollte allerdings gut planen können, finanziell die Möglichkeit haben einiges vorzufinanzieren sowie möglichst viel Ahnung bezüglich der benötigten Technik haben (Soundanlage, Backline). Zudem sollte man sich im Klaren sein, dass es eine rein ehrenamtliche Tätigkeit ist und man mit einem plus minus Null Geschäft gut bedient ist.

barney_hundenothilfe
Wollt ihr Hunde wie Barney glücklich machen? Dann nehmt ein bisschen was für die Spendenbox mit!

Wohin gehen die Einnahmen und warum?

Eigentlich wollten wir das ganze organisieren, um neben den Bands und der Metalszene auch einen guten Zweck zu unterstützen. Da unsere Unkosten (Soundanlage, Bands, Catering, GEMA) so hoch sind, dass wir mit nichts anderem als plus minus Null zufrieden sein können, war uns dies nicht möglich. Unsere Einnahmen ergeben sich lediglich aus dem Eintritt und einem kleinen Stand für Pfeffi und Mexikaner. Die Theke wird durch das Nummer zu Platz Team besetzt, dafür entfällt die Raummiete. Um doch noch einen guten Zweck zu unterstützen, werden wir dann Spenden für die
Hundenothilfe OWL sammeln. Jeder Gast bekommt dann die Möglichkeit, freiwillig eine Spende in unser bereitgestelltes Sparschwein zu werfen.

Wollt ihr so etwas öfter machen?

Sehr gerne sogar! Das hängt aber alles davon ab, wie hoch der Zuschauerzuspruch sein wird. Also kommt alle vorbei, macht fleißig Werbung und habt eine geile Party am 30.11 beim Live Invasion Bielefeld.


Hier geht’s zur Veranstaltung auf Facebook. Jetzt zusagen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s