titelbild_stino

Guten Abend meine Damen und Herren, heute werden wir ein bisschen Dr. Jekyll und Miss Hyde spielen. Heute nämlich werde ich eine Seite an mir heraus lassen, die in der „Kunstfigur“ Foxxy vermeintlich nichts zu suchen hat….

Was? Foxxy ist nicht echt?!?
Doch 😉
Foxxy ist genau so echt wie Sarah.
Aber wie die meisten von uns habe ich mehrere Interessen und Freundeskreise, Hobbys und Klamotten im Schrank. Und neben Foxxy, die gerne Sleaze Rock hört und Nietenhalsbänder trägt gibt es noch eine Sarah, die auf Hipster-Mottopartys von ihren Musicalfreunden geht und dabei zu Popsongs tanzt.

Zufälligerweise habe ich parallel dazu, dass ich diesen Beitrag schreibe, eine Unterhaltung darüber, wie nervig und unnötig es ist, wenn jemand andere Menschen nicht so akzeptiert, wie sie sind. Ernsthaft Leute? Was stört euch daran, wenn jemand gerne das mag, was irgendwer mal als „weiblich“ deklariert hat obwohl ihm Barthaare wachsen? Was stört euch daran, wenn jemand anders aussieht oder denkt als ihr? Wollt ihr, dass alle genau so sind wie ihr und ihr dann nichts Eigenständiges mehr an euch habt? Ich habe es nie verstanden und werde es nie verstehen.

Weniger dramatisch aber genau so nervig ist der Hass manch elitärer Szenevertreter gegenüber den sogenannten Stinos. (Eine nähere Erklärung des Wortes findet ihr hier: https://de.wiktionary.org/wiki/Stino)
Kurz gefasst ist ein Stino jemand, der „stinknormal“ ist. Also eine Person, die in den meisten Hinsichten dem entspricht, was in der Gesellschaft als normal angesehen wird. Hier vor allem in Bezug auf Styling, Freizeitbeschäftigung sowie Musikgeschmack.
Nur weil ich inzwischen die meisten Wochenenden auf „alternativen“ Veranstaltungen verbringe und viel dunkle Kleidung trage, heißt das nicht, dass ich alle, die das nicht machen, doof oder minderwertig finde. Viele von ihnen habe ihr Leben viel besser im Griff, sind glücklich, gebildet, gute Freunde und nicht halb so eingebildet oder oberflächlich wie ihre schwarztragenden Gegenstücke.
Jeder Mensch ist anders. Jeder wird Dinge an sich haben, die dir nicht zusagen aber die meisten haben auch irgendwas mit dir gemeinsam.

Deswegen wird die Foxxy, die ihr meint zu kennen, jetzt ihre Stino-Seite sprechen lassen.

stino_handball
So different but still best friends

Hallo Sarah, welche Musik hörst du?

Hi Foxxy, schön dich zu sehen. Also, wie viele wissen liebe ich Film- und Musicalmusik. Als langjährige Chorsängerin kommt es oft vor, dass ich einen Song ohne die ganzen Instrumente und Musikvideos erlebe. Dann bleibt das essenzielle des Songs übrig. Und das steht in vielen Fällen über allen Genres und Klischees. Ich höre sogar gerne Rap wenn er intelligente Texte hat. Alligatoah, Marteria und Eminem mag ich zum Beispiel. Letztes Jahr hat es mir – wie so vielen anderen – Billie Eilish mit ihrer Stimme und ihren makabren Lyrics angetan. Ich gebe außerdem zu, dass ich mich gerne mal mit Kesha und Taylor Swift identifizieren, Metalcore ertragen kann und 90s Trash Pop abfeiere. Lady Gaga, Ed Sheeran, Avicii, Jessi J, die späteren Linkin Park, Robbie Williams, Sia, das sind so ein paar als Mainstream verschriene Sachen, die ich gerne höre.

Bedeute das, dass du geistig zurück geblieben bist?

Weiß ich nicht. Denn dumme Menschen sind ja zu dumm, um zu erkennen, dass sie dumm sind. Also möglich wäre es, aber ich überlasse es dir, das zu beurteilen.

Bist du asozial?

Klar, ich bin so eine Assibratze, ich weiß sogar, dass in dieser Staffel „Der Bachelor“ viel zu viele Jennys vorkommen.

Was tust du den lieben langen Tag?

Arbeiten. Viel Zug fahren. Netflix mit oder ohne Chill. Ich liebe es, laufen und spazieren zu gehen. Ich scrolle außerdem viel zu viel sinnlos durch Instragram und YouTube, lese Bücher oder gehe ins Theater, schaue gerne Dokus über Gott und die Welt, übe meine Songs für den Chor und ich hätte gerne mehr Zeit zum Schlafen.

Wofür verschwendest du deine Urlaubstage wenn nicht für Festivals?

Dazu, um Freunde und Familie zu besuchen, einfach mal meine Ruhe zu haben oder die Welt zu erkunden. Erst letzten Frühling war ich in Mexiko und im Westen der USA. War schön da.

IMG-20190413-WA0013

Würdest du überhaupt ein Festival überleben?

Auch als Metalhead campe ich nicht gerne länger als 3 Tage. Das braucht keine meiner beiden Persönlichkeiten. Aber beide stehen ein Wochenende durch. Übrigens will ich unbedingt mal aufs Burning Man Festival und meine Freunde gehen gerne aufs Southside und Co.

Warum verseucht deinesgleichen mit ihrer Anwesenheit meine Eliteveranstaltung?

Aus Neugier. Weil ich Lust drauf habe. Vielleicht gefällt mir der Stil ja so gut, dass ich mir danach mehr davon anhöre. Oder weil ein Freund mich gefragt hat, ob ich mitkomme und ich ein netter, offener Mensch bin, der wegen so was nicht absagt. Ich werde meinen Spaß haben und versuchen, dich nicht zu nerven. Ignorier mich entweder oder erklär mir doch ein bisschen was über deine Eliteszene.

Warum trägst du Bandshirts?

Weil es sie günstig bei Aldi gab. 😉
Nein, Spaß beiseite. Ich trage ungern Shirts von Bands, die ich nicht kenne. Aber woher willst du wissen, ob ich Nirvana höre oder nicht? Hast du mich gefragt oder nimmst du es einfach an, dass ich sie nicht kenne nur weil ich rosa Schuhe trage? Vielleicht bin ich auch an ein Shirt geraten, bei dem ich gar nicht weiß, ob darauf ein Bandlogo ist oder einfach ein dekorativer Schriftzug. Dann tut es mir leid, dann erzähl mir bitte mehr über sie.

Bist du tätowiert?

Klar, weil ich es schön finde. Und weil ich nicht finde, dass Tattoos etwas Verwerfliches sind.

csd_gruppe
Stinopride! xD Out and About with my LGBTIQ+ folks

Du hast in der Schule bestimmt über uns alternative Leute gelästert.

Nein, ich war die, die mit den alternativen Leuten befreundet war und durch sie langsam selbst dazu wurde. Über mich wurde eher gelästert als anders herum.

Hast du eigentlich Angst vor Menschen, die schwarz tragen? Denkst du, wir sind Satanisten?

Habe ich nie gedacht, nicht mal als kleines Kind vom Dorf.

Gehst du jeden Sonntag in die Kirche?

Nö. Dieses Mal war ich es nicht mal an Weihnachten. Wenn, dann gehe ich hin, weil jemand heiratet oder mein alter Chor einen Auftritt darin hat.

stino_hipster
Hipsterbrille meets Leoshirt #mottoparty

Oder jeden Sommer nach Malle?

War bisher zwei Mal auf Mallorca und beide Male mit meiner Familie. Der Ballermann ist wirklich nichts für mich. Einige meiner Freunde gehen da gerne hin, aber man muss ja nicht jedes Interesse teilen.

Warum findest du nicht, dass alle Menschen scheiße sind? Magst du diese Wesen tatsächlich?

In der Tat versuche ich eher, das Gute an Menschen zu sehen und die Welt aus ihrer Sicht. Ich glaube schon, dass Menschen viel Dummes tun und viel Mist erzählen. Aber ich vergebe lieber als Groll zu hegen und glaube, dass sie es eher aus Unwissenheit oder starken Emotionen tun, nicht weil sie jemandem mit Absicht was Böses wollen. Das einzige, was ich wirklich gar nicht abkann, ist Intoleranz gegenüber anderen.

Warum sollte ich mich mit dir abgeben?

Musst du nicht. Du kannst jederzeit gehen. Einen schönen Tag noch. ❤

Zum Abschluss noch eine weitere Gruppe, die ich gerne höre obwohl sie „Mainstream“ ist und die eine wichtige Botschaft rüberbringen sowie ein Beispiel dafür, dass auch bekannte Musiker viele Stile beherrschen können… Enjoy!

2 Kommentare zu „Interview mit meiner Stino-Persönlichkeit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s