DIGITAL CAMERA

Am Wochenende habe ich Eltern von Schulfreunden getroffen (auf der Straße, Abstand eingehalten) und die Unterhaltungen mit ihnen haben mich ein bisschen in der Zeit zurück geworfen. Dadurch kam ich zu der Frage: Welche (Rock) Songs haben bis zu meinem 18. Lebensjahr eigentlich eine Rolle gespielt und wären – für den unwahrscheinlichen Fall, dass mein Leben verfilmt werden sollte – der passende Soundtrack?

Metal ist so gut wie keiner involviert, denn den habe ich da noch kaum gehört. Aber bei manchen Künstlern hat sich schon früh mein späterer Geschmack abgezeichnet…

Was sind eure Songs, die euch an einen bestimmten Zeitpunkt vor dem 18. Geburtstag zurückwerfen? Schreibt es gerne in die Kommentare. Und falls jemand auch einen ganzen Soundtrack parat hat, schreib mich gerne an. Ich möchte auch die Lebens-Playlists anderer Rockfans teilen 🙂

Musik ab!


 

The Rasmus – In the Shadows

Das ist der erste härtere Song, der in meinem Leben eine Rolle gespielt hat. Er wurde 2003 veröffentlicht und das dürfte auch das Jahr sein, in dem ich mit Hilfe des Songs Englisch gelernt habe. Meine beste Freundin zu dieser Grundschulzeit hatte einen älteren Bruder und eine extrem hohe Sprachbegabung. Dadurch kam es, dass sie schon in der 3. Klasse Englisch konnte und mir die Lyrics beibrachte. Ich verstand allerdings noch nicht alles und merkte mir das Wort „higher“ damit, dass es klingt wie die Steigerung von „Haie“…. 🦈

Vanilla Ninja – Don’t You Realize / Tough Enough

Das „Traces of Sadness“ Album der Powerfrauentruppe aus Estland war die erste Musik-CD, die ich mir von meinem eigenen Taschengeld gekauft hatte. Ich habe sie gehört, bis alle Songs verkratzt waren. Zu der Melodie von ‚Don’t You Realize‘ habe ich mit meiner noch heute besten Freundin Julia einen Song über die Fußball WM 2006 geschrieben. Den durften wir bei dem Sommerfest unserer Kirchengemeinde performen. Das war damals schon ein ziemlich geiles Gefühl. ‚Tough Enough‘ war aber immer mein Lieblingssong der Band.

SW-Premieren 029
Das war zwar erst 2012, aber wer findet Theater-Foxxy on stage?

t.A.T.u. – How Soon is Now / All the Things She Said

Mit diesen beiden Songs verhält es sich ähnlich wie mit denen von Vanilla Ninja. Zu ‚How Soon is Now‘ habe ich mit derselben Freundin einen Tanz einstudiert, den wir auf einem örtlichen Wettbewerb (Miniplaybackshow) aufgeführt haben. ‚All the Things She Said‘ war aber der bekanntere Song, der bei allen hoch und runter lief und auch ziemlich hohe Wellen geschlagen hatte. Die Aufregung um „Lesben in der Öffentlichkeit“ konnte ich aber schon damals nicht verstehen. Kam mir normal vor.

Tokio Hotel – Durch den Monsun

Muss ich hierzu eigentlich etwas sagen? xD Tokio Hotel war DAS Ding in meinem Jahrgang unter den Schulmädchen. Übrigens habe ich damals Hochverrat begangen: Ich habe US5 gehört UND Tokio Hotel. Das konnte man sich unter vielen anderen Fans der Bands kaum vorstellen. Auch da hat sich wohl schon gezeigt, dass ich was Musik angeht, eher nicht so festgefahren bin.

Bon Jovi – It’s My Life

Zu diesem Song, den ich inzwischen natürlich einmal zu oft gehört habe, gibt es keine konkrete Story. Auf dem jährlich größten Fest meines Heimatdorfes allerdings spielte Samstags abends immer ein DJ Duo. Sie waren ein Partygarant, da sie fast nur Evergreens spielten. Zu ‚It’s My Life‘ von Bon Jovi haben wir uns schon in recht jungen Jahren die Seele aus dem Leib gesungen und getanzt. Das waren erste Erlebnisse, die in Richtung Disko und Party wie wir sie heute feiern gehen.

DIGITAL CAMERA
Die „MidnightCatZ“ Julia, Saskia und ich

Emilie Autumn – Opheliac

Es gab natürlich nicht nur Partytage. Die Freundin, die mir in der Grundschule schon Englisch beigebracht hatte, trug einige Traumata mit sich herum und hatte schon sehr früh mit einer Borderline-Störung, Magersucht und plötzlichen Persönlichkeitswechseln zu kämpfen. Mit 12 klaute sie Vodka aus dem Supermarkt und die Welle der Emoszene hatte sie voll erwischt. Kurz bevor die Situation eskaliert ist und sie nach einer monatelangen Behandlung in der Psychiatrie endgültig von daheim weggezogen ist, zeigte sie mir noch ihre Lieblingskünstlerin – Emilie Autumn.

Queen – Bohemian Rhapsody

Seit der 2. Klasse war ich in einem Chor, der hauptsächlich Musicals und Gospels sang, aber zwischendrin auch immer mal auf Hochzeiten und sonstigen Festlichkeiten unterwegs war. Im Sommer 2009 durften wir bei der Amtseinführung eines Politikers singen (keine Ahnung, wer das war, aber die Atmosphäre war cool). Das beste Stück im Programm war Bohemian Rhapsody. Am Tag des Auftritts hatte ich es irgendwie geschafft, im Auto meines Jugendschwarms zur Locations zu fahren. Der dichtete unterwegs den Text von Freddie um. Bis heute singe ich im Kopf „Bitchmilla“ statt „Bismillah“ und muss bei dem Song an diesen Auftritt denken.

Die Ärzte – Lasse Redn

Nach besagter Amtseinführung war ich noch auf einem Geburtstag eingeladen. Circa sieben giggelnde junge Mädchen wurden im Auto von der Mutter des Geburtstagskindes zu einer Kirmes gefahren. Da wir zu viele waren, mussten zwei von uns in den Kofferraum. Das waren ich und Jessy. Wir drehten im Auto ‚Lasse Redn‘ von den Ärzten bis zum Anschlag auf und da ich vom nachmittäglichen Erlebnis noch so aufgekratzt war und Jessy sowieso einen an der Waffel hat, war das die Showeinlage unseres Lebens.

DIGITAL CAMERA
Psiana und Nachtara (Jessy und „Essie“) 2007 auf Klassenfahrt in Oxford, England.

Lynyrd Skynyrd – Sweet Home Alabama

Im Sommer danach (2010) ging es für mich für ein Auslandsjahr nach Amerika. Julia, eine weitere Freundin Saskia und ich trugen zu der Zeit wochenends Werbezeitungen aus. Dabei unterhielten wir uns natürlich viel über mein kommendes Jahr und irgendjemand hatte auf unserer Route ‚Sweet Home Alabama‘ an eine Wand sprühen wollen. Allerdings war ihm kurz vor Ende die Farbe ausgegangen und da stand eher ‚Sweet Home Alabami‘. Das wurde dann einer unserer Mottosongs des Sommers.

Adam Lambert – If I Had You

Auch eines der Alben, die ich bis zum Zerkratzen gehört habe: „For Your Entertainment“ von Adam Lambert. Da hat sich dann meine Liebe zum Glam Rock und zu Jungs mit Make-up abgezeichnet. Das ist aber so ne Henne-Ei-Frage…
Anyways, Adam ist bis heute mein Lieblingssänger. Ich mag seine Exzentrische und „andere“ Art. Trotzdem ist er äußerst erfolgreich und einfach ein großer Showman. Seine Songs und Lyrics bringen oft genau meine Gefühle rüber und ‚If I Had You‘ hat es mir einfach am meisten angetan.

oktober 00042
Halloween in South Carolina
DSC_6662x
Showgirls ❤

Linkin Park – Numb & Journey – Don’t Stop Believin‘

Diese beiden Songs stehen für mich in enger Verbindung, da sie die guten und die schlechten Seiten meiner Amerikazeit verkörpern. ‚Numb‘ erzählt die Geschichte meiner Gasteltern, die mich durch ihre strengen Regeln und durchgeknallten Ami-Sichtweise immer ‚tauber‘ machten. Dafür sorgten, dass ich nicht Ich sein kann.
‚Don’t Stop Believin‘ war allerdings der Aufwärm- und generelle Lieblingssong der dortigen Musicalgruppe, der ich beitrat. Die Proben und Shows mit ihnen waren super und ließen mich das Negative gerne vergessen. Die Lyrics passen auch ein bisschen dazu.

Red Hot Chilli Peppers – Snow

Ich hab keine Ahnung, ob ihnen das bewusst war oder nicht – aber meine Schule hat dieses Stück an ihrer Weihnachtsfeier aufgeführt. Mehr muss ich dazu nicht sagen ^^

Imagine Dragons – Radioactive

Nun kam die Zeit des Abiturs und ich war in einer Clique, die sich gerne um eine Gitarre oder ein Klavier setzte und Songs improvisierte. Unser Glanzstück war ‚We Found Love‘ von Rihanna. Da dies aber kein Rocksong ist, nenne ich euch noch ‚Radioactive‘ von den Imagine Dragons. Mit dem Song saßen wir sogar mal in der Eingangshalle der Sparkasse auf dem Boden zum Singen. Draußen war es zu kalt, wir wollten aber alle nicht heim und haben uns dafür den bescheuertsten, dazu noch videoüberwachten Ort ausgesucht? Frage an die Juristen unter euch: Ist das illegal?

IMG_5252
Initiator des spontanen Geheimkonzerts in der Sparkasse und bis heute als Musiker aktiv: Hans Schroll

…und dann im Sommer danach bin ich nach Mannheim gezogen und „Foxxy“ fing an über Musik zu schreiben.

Jetzt seid ihr dran. Was sind die Lieder eures Lebens?

jackietrixie

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s